Die Rehabilitierung des Kriegsverbrechers George W. Bush

Bush
Er ist also zurück. George W. Bush verlässt seine Mansarde in Dallas und seine Malpinsel, um den TV-Studios einen Besuch abzustatten. Er hat schließlich ein Buch zu verscherbeln —Portraits of Courage: A Commander in Chief’s Tribute to America’s Warriors (Übersetzt: Porträts des Mutes: Der Tribut eines Oberbefehlshabers an Amerikas Krieger). Er ist also zurück. George W. Bush verlässt seine Mansarde in Dallas und seine Malpinsel, um den TV-Studios einen Besuch abzustatten. Er hat schließlich ein Buch zu verscherbeln —Portraits of Courage: A Commander in Chief’s Tribute to America’s Warriors (Übersetzt: Porträts des Mutes: Der Tribut eines Oberbefehlshabers an Amerikas Krieger).

Folgsames München – Kritik im Keim ersticken

Mit Schreiben vom 21. September 2016 untersagt Münchens Kulturreferent Hans-Georg Küppers, SPD, dem Eine-Welt-Haus die Durchführung einer für den 23. September geplanten Veranstaltung des Vereins Salam Shalom mit dem Titel „Antisemitismus heute“. Auf der Veranstaltung soll es darum gehen, dass Kritik an Israels Politik als „Antisemitismus“ denunziert wird.

In der Ära Trump sind Leaks und Enthüllungen dringender – und edler – als je zuvor – Greenwald

Greenwald
Während der vergangenen 15 Jahre hat die US-Regierung unter der Führung beider Parteien ganz neue Methoden erfunden, um ihre Taten hinter einer zunehmend undurchdringlichen Wand der Geheimhaltung zu verbergen. Von radikaler, neuer Rechtslehre, die so gestaltet wurde, dass sie [das Verhalten der Regierung] gegen gerichtliche Überprüfung abschirmt, bis hin zur Verfolgung von Quellen in rekordverdächtigem Ausmaß, wurden immer mehr Regierungshandlungen absichtlich vor der Öffentlichkeit verborgen.