Richard Wolff über Marxismus, Kapitalismus, Konzerne, Alternativen & Lösungen

Richard Wolff with acTVism

Richard Wolff über Marxismus, Kapitalismus, Konzerne, Alternativen & Lösungen


(Aufgrund limitierter finanzieller Mittel steht dieses Videos derzeit nur auf Englisch zur Verfügung. Spenden Sie auf unsere Crowdfunding-Kampagne, um acTVism Munich e.V. mit der Übersetzung zu unterstützen.)


In unserem Interview mit dem emeritierten Wirtschaftsprofessor (University of Massachusetts), Wirtschaftsmarxisten und Gründer von Democracy at Work Richard D. Wolff geht es um Marxismus, die Weltwirtschaft, Konzerne, Alternativen & Lösungen.

  • Was ist Marxismus? Und warum wird er mit dem Kommunismus der Sowjets, Stalinismus und Maoismus in Verbindung gebracht?
  • Warum boomen Finanzsektor und Börsen, während Banken taumeln, Arbeiternehmer immer unzufriedener werden und Wirtschaftskrisen Schlagzeilen machen?
  • Behindern die internen Strukturen von Konzernen demokratische Prozesse, Umweltschutz und humane Bedingungen?
  • Gibt es alternative Geschäftsmodelle, die auf Demokratie, Nachhaltigkeit und menschlichen Umgang abzielen?
  • Müssen Menschen ihre Konsumgewohnheiten umstellen (Bio, Fair-trade, Mülltrennung, usw.) oder sollte ihre Energie in Richtung Reformierung der Produktionsprozesse fließen?

Diese und weitere Fragen werden im Video beantwortet:


Interview with Richard D. Wolff


Klicken Sie hier oder auf das Bild, um unsere Crowdfunding-Kampagne zu unterstützen!

Ankündigung_FB_acTVism_BP


RICHARD D. WOLFF

Richard D. Wolff
Richard D. Wolff

Richard D. Wolff ist emeritierter Professor für Wirtschaft an der University of Massachusetts und als Gastprofessor für internationale Angelegenheiten am Graduiertenkolleg der New School University in New York tätig. Wolff hat an der Yale University, der City University in New York und der University von Paris (Sorbonne) gelehrt.

Er hat eine Vielzahl an wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Büchern und Artikeln verfasst. Im Jahr 2012 erschienen seine Bücher Democracy at Work: A Cure for Capitalism (Haymarket Books)  und Contending Economic Theories: Neoclassical, Keynesian, and Marxian, with Stephen Resnick (Cambridge, MA, und London: MIT University Press). Wolff schreibt regelmäßig für Truthout.org.

Wolff war Gast in The Charlie Rose Show, Up mit Chris Hayes, Bill Maher’s Real Time, RT-TV, Democracy Now! mit Amy Goodman, Al Jazeera English, sowie bei Thom Hartman, National Public Radio, Alternative Radio und weiteren Radio- und TV-Sendern innerhalb und außerhalb der USA. Die New York Times bezeichnete ihn als „Amerikas prominentesten marxistischen Ökonomen.”


RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/events/richard-wolff-on-marxisim-capitalism-corporations-alternatives-solutions/
Email
SHARE
  1. Marvelous! Helps me to organize my thoughts and express them to people (very „right wing“) to whom I am used to avoiding! This avoidance is a luxury I can no longer afford! Thank you!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.