NSA wollte Lateinamerika für US-Ziele gewinnen

NSA

NSA wollte Lateinamerika für US-Ziele gewinnen


(Der folgende Text erschien ursprünglich auf „teleSURacTVism Munich hat diesen Text sinngemäß ins Deutsche übertragen.)


„Von Whistleblower Edward Snowden enthüllte Dokumente zeigen, dass die USA Spione trainierte, um Ereignisse in Zentral- und Südamerika zu beeinflussen.

Die neueste Serie von NSA-Dokumenten, die am Montag von Whistleblower Edward Snowden enthüllt wurden, zeigt, dass die NSA ihren Mitarbeitern Weiterbildungsangebote in Sachen nationale Sicherheit in Lateinamerika machte, in dem Bemühen, die Region in Richtung US-Interessen zu lenken. Eine im Juni 2003 veröffentlichte Ausgabe des „SIDtoday Newsletter“, einer internen Veröffentlichung der NSA-Abteilung für elektronisches Abhören („Signal Intelligence Directorate“), welche „The Intercept“ als die „wichtigste [Abteilung] der NSA“ bezeichnet, kündigte eine Weiterbildungsmöglichkeit für NSA-Mitarbeiter in Sachen Lateinamerikanische strategische Geheimdienst-Angelegenheiten an.

Der Kurs infografia_eng_thensaeyesearsontheworl_950x1500.jpg_1940544277„Latin American Futures Project“, angeboten vom „Strategic Intelligence National Intelligence Officer Council“ und der „National Cryptologic School“, versprach „die potenziellen Entwicklungen in der Andenregion und Brasilien der nächsten fünf Jahre zu analysieren, zusammen mit ihren Auswirkungen auf die US-Interessen in der Region.“

Die Spionausbildung sollte sich mit „wirtschaftlichen, politischen, und Sicherheitsfragen“ befassen sowie den „verfügbaren politischen Mitteln der USA, die Entwicklungen der Region in Richtung US-Ziele zu lenken.“ Die Enthüllung von 166 Dokumenten der frühesten „SIDtoday“ Publikationen durch „The Intercept“, die zum Großteil nach der US-Invasion im Irak 2003 veröffentlicht wurden, ist der erste Teil einer Serie von Snowden-Dokumenten die in den nächsten Wochen enthüllt werden. Der neueste Leak zeigt auch, dass die NSA seit Beginn des „globalen Kriegs gegen den Terror“ eine direkte Rolle bei den „Verhören“ im Guantanamo-Militärgefängnis inne hatte.

Das Einmischen der USA in Lateinamerikanische Angelegenheiten ist an der Tagesordnung. Wie „teleSUR“ im letzten November berichtete, hat die NSA sich Zugriff auf interne Kommunikationen der venezolanischen staatlichen Ölgesellschaft „ Petróleos de Venezuela“ (PdVSA) verschafft und erwarb dabei sensible Daten, die benutzt werden sollten, um Spitzenbeamte des Unternehmens auszuspionieren. Das als „streng Geheim“ etikettierte Dokument vom März 2011 wurde vom ehemaligen NSA-Mitarbeiter und heutigen Whistleblower Edward Snowden gemeinsam mit „teleSUR“ und „The Intercept“ veröffentlicht. [1]


Hinweis zum Event

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme (via Video-Konferenz) für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues Connecting the Dots” im Muffatwerk in München.

Für dieses Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen und wie das System funktioniert, zu diskutieren. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald!


Spenden sie für acTVism Munich e.V.!

Klicken Sie hier um acTVism Munich e.V. – ein unabhängiges und gemeinnütziges Nachrichtenmagazin zu unterstützen!

Banner Spende Webseite_D


Warum sollten Sie für acTVism Munich e.V. spenden?

Am 25.03. veranstaltete die University of Arizona ein Event mit Edward Snowden, Glenn Greenwald und Noam Chomsky. Dieses Event behandelte die Bedeutung sowie Wichtigkeit der Privatsphäre.

Noam Chomsky, Glenn Greenwald und Edward Snowden.

 Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir die angefragten exklusiven Rechte für die Übersetzung sowie Synchronisation bekommen haben. Dieses Video wird mit deutschen Untertiteln belegt und Synchronisiert – damit wir dieses wichtige Thema weiter in die deutsche Öffentlichkeit tragen können, auch für Seh- und Hörbehinderte Menschen.

Außerdem konnte acTVism Munich ehrenamtliche Helfer in New York mobilisieren um ein Event mit Yanis Varoufakis und Noam Chomsky aufzunehmen, welches von der „New York Public Library“ (NYPL) organisiert wurde. Dieses Event fand am 26.April 2016 statt, besprochen wurde unter anderem der Stand der Demokratie in Europa, sowie den drohenden ökonomischen und sozialen Problemen für Europa.
Zuletzt, plant acTVism Munich von der am 11. Juni stattfindenden Demonstrationen gegen die US-Militärstation Ramstein zu berichten, von der aus Drohnenangriffe geflogen werden. Wir möchten Interviews mit Experten wie John Lindsay, Bruce Gagnon, Wilbert van der Zeijden, Joseph Gerson und Noam Chomsky führen, die sich gegen US-Militärstationen im Ausland aussprechen. Wir wollen mit ihnen darüber sprechen, welche Auswirkungen solch eine Basis auf die Umwelt, Wirtschaft und die im Umkreis liegenden Gemeinden hat.
Bedauerlicherweise hat acTVism Munich nur sehr begrenzte Ressourcen und benötigt Ihre sofortige Hilfe, um diese Projekte zu verwirklichen. Kosten für die Reise, Unterbringung, Essen, Produktion, Übersetzung und eventuelle weitere Kosten die anfallen, machen uns die Verwirklichung nur schwer möglich aufgrund unserer knappen finanziellen Resourcen. Als eine unabängige non-profit Medienorganisation mit einer strengen Haltung bezüglich Werbung und Unterstützungen von Regierungen und/oder Konzernen, sind wir auf Sie angewiesen!
acTVism Munich e.V. ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Nachrichtenmagazin. Um von staatlichen und/oder privatwirtschaftlichen Zuwendungen unabhängig zu bleiben, sind wir auf Spenden angewiesen. Wenn Sie von der Wichtigkeit gemeinnnütziger und unabhängiger Medien überzeugt sind, unterstützen Sie uns! Klicken Sie hier!

 Quellenangabe: NSA

1)“NSA Spies Sought to Push Latin America Toward ‚US Objectives'“ TeleSURtv.net. TeleSUR, 16 May 2016. Web. 17 May 2016. .


RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/latest/nsa-will-lateinamerika-us-ziele-gewinnen/
Email
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.