NSA-Skandal: Code Red – Warum Privatsphäre?

Privatsphäre mit Code Red

In diesem Video beleuchtet acTVism Munich, was Privatsphäre für den Einzelnen und die Gesellschaft bedeutet und weshalb sie ein essentieller Bestandteil von Demokratie und Wirtschaft ist. Im Folgenden sprechen hochrangige Whistleblower ( Code Red ) über ihre Ansichten zum Thema Privatsphäre.


William Binney: ehemaliger Geheimdienst-Mitarbeiter der National Security Agency (NSA), der nach über 30 Jahren am 31. Oktober 2001 zurücktrat und zum Whistleblower wurde.

Thomas Andrews Drake: ehemalige Führungskraft der National Security Agency (NSA), dekorierter Veteran der US Air Force sowie der US Navy und Whistleblower.

Annie Machon: frühere Mitarbeiterin des britischen Geheimdienstes MI5, die sich zusammen mit ihrem ehemaligen Kollegen und David Shayler als Whistleblowerin zu illegalen Vorgängen innerhalb des MI5 betätigte.

Simon Davies: Anwalt für Privatsphäre und Akademiker aus London. Es war einer der ersten Vorkämpfer auf dem Gebiet der internationalen Verfechtung von Privatsphäre. 1990 gründete er die Watchdog-Organisation Privacy International und arbeitete in der Folge in den aufkommenden Bereichen der Privatsphäre wie elektronisch visuelle Überwachung, Identitätssysteme, Grenzkontrollen, Verschlüsselungsrichtlinien sowie Biometrik.

Elizabeth Murray: War Offizier im National Intelligence Council und auf den Nahen und Mittleren Osten spezialisiert.

Caroline Hunt: Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Flüchtlinge und Whistleblowerin.


VIDEO: Warum Privatspähre? mit Code Red Whistleblowers


Simon Davies, Initiator der Big Brother Awards, und die Ex-Spionin Annie Machon haben ein Projekt vorgestellt, mit dem sie global Brücken zwischen bestehenden Kampagnen für Datenschutz und Whistleblowing bauen wollen.

Die Snowden-Enthüllungen über globale Massenüberwachung haben Datenschutzaktivisten wie Simon Davies alarmiert. Doch seien die Regierungen weltweit an einer Hand abzuzählen, die den Kern der Botschaft anerkannt hätten, beklagte der Gründer von Privacy International am Montag während der Präsentation der Initiative „Code Red“ in Berlin. Viele Länder hätten die Überwachungsgesetze danach sogar noch verschärft.“ – via www.heise.de

Code Red website: www.codered.is


Spenden Sie, um unabhängigen und gemeinnützigen Journalismus zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild unten. Banner Spende Webseite_D


RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/interviews/nsa-skandal-code-red-warum-privatsphaere/
Email
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.