Veranstaltungstipp: Russland und Anarchismus – Bakunin

Kropotkin

Veranstaltungstipp: Russland und Anarchismus – Bakunin

Vortrag von Dr. Peter Seyferth in der Russland-Reihe der MVHS


In Russland wie anderswo wurden die Anarchisten Ende des 19. Jahrhunderts als Gewalttäter dargestellt – nicht ganz ohne Grund. Insbesondere Dostojewski (1821–1881) zeichnet in seinem Roman „Die Dämonen“ ein sehr brutales Bild derjenigen, die er als Terroristen empfand. Sein Schriftstellerkollege Tolstoi (1828–1910) betonte, dass der Weg der Attentate dem anarchistischen Ziel der Herrschaftsfreiheit widerspricht und begründete einen gewaltfreien Anarchismus, wobei er sich auf den christlichen Glauben stützte.


INFOS: Russland und Anarchismus – Bakunin


ÜBER DR. PHIL. PETER SEYFERTH

Dr. phil. Peter Seyferth ist ein politischer Philosoph aus München. In Forschung, Lehre und Vorträgen beschäftigt er sich mit Ideen, die das politische Handeln beeinflussen. Seine Schwerpunkte sind der Anarchismus (also der Kampf gegen Herrschaft in zwischenmenschlichen Beziehungen) und die Utopie (also die meist literarische Vorstellung einer besseren Gesellschaft). Dabei behandelt er viele weitere Themen, die damit zusammenhängen: egalitäre Entscheidungsverfahren, nichtstaatliche Demokratie, Machttheorien, Anthropologie, Diskurse über Gerechtigkeit und Legitimität. Zuletzt veröffentlichte er das Buch »Den Staat zerschlagen! Anarchistische Staatsverständnisse«.

RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/opinions/anarchismus-bakunin/
Email
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.