Nicht gewusst oder verschwiegen? Über die unvollständige Berichterstattung der Tagesschau über Irak & Nordkorea | Von Zain Raza

tagesschau

Nicht gewusst oder verschwiegen? Über die unvollständige Berichterstattung der Tagesschau über Irak und Nordkorea


Autor: Zain Raza, Chefredakteur, acTVism Munich


Am 9. September 2018 verpasste es die Tagesschau, eine der wichtigsten Nachrichtensendungen in Deutschland, die Rolle der amerikanischen Regierung in Ländern wie dem Irak und Nordkorea zu erläutern.

Um genau zu sein: In Bezug auf den Irak gab es keine Erwähnung der US-Invasion von 2003. Dieser Einmarsch schaffte die wesentlichen Voraussetzungen für das Aufkeimen von ISIS, wovon wir heute wissen, welche verheerenden Auswirkungen das auf die gesamte Region hatte, und war eine der Hauptursachen für die Flüchtlingskrise, die 2015 ihren Höhepunkt erreichte. Dieser Krieg wurde nicht nur gegen die weltweite öffentliche Meinung durchgeführt, sondern verstieß auch gegen die Charta der Vereinten Nationen und das internationale Völkerrecht. Die Tagesschau sprach stattdessen zusammenfassend von: “Nach Jahren des Konflikts kämpft der Irak mit dem Wiederaufbau.”

Außerdem kritisierte die Tagesschau die Regierung Nordkoreas für die fehlenden Fortschritte in der atomaren Abrüstung. Obwohl ich diesem Punkt zustimme, ist es dennoch scheinheilig, den “Atomschirm” der Vereinigten Staaten über der koreanischen Halbinsel zu verschweigen, die U-Boote und Bomber mit nuklearen Sprengladungen einsetzen. Die 28.000 in Südkorea stationierten US-Soldaten, die eine potenzielle Bedrohung für Nordkorea und China darstellen, blieben ebenfalls unerwähnt, genauso wie die gemeinsamen Militärübungen, die dort jährlich zur öffentlichen Machtdemonstration durchgeführt werden.

Etwas Hintergrund: Die US-Regierung warf in den 1950er Jahren mehr Bomben auf Nordkorea ab (635.000 Tonnen konventionelle Bomben und 32.557 Tonnen Napalm) als während der gesamten Pazifik-Kampagne gegen die Japaner während des Zweiten Weltkriegs. Zwanzig Prozent der nordkoreanischen Bevölkerung wurden ausgelöscht. Dies soll keine Rechtfertigung für das Verhalten der Regierung Nordkoreas sein, aber die Umstände lassen das Festhalten am eigenen Atom-Arsenal in gewisser Weise nachvollziehen.

Fazit: Meiner Meinung nach wird ein schlechter Dienst an der Öffentlichkeit begangen (die solche Sendungen über den monatlichen Rundfunkbeitrag finanziert), wenn wie im Falle dieses Segments der Tagesschau vom 9. September 2018 neben den erwähnten Informationen die grundlegenden historischen Fakten fehlen. Auf diese Weise wird vorgetäuscht, unsere (westlichen) Regierungen würden moralisch einwandfrei, konstruktiv und neutral handeln und hätten keinerlei Rolle in den Ereignissen gespielt, die zu den Gegebenheiten geführt haben, in denen sich die genannten Länder heute befinden.


Anmerkung: Dieser Bericht spiegelt nicht unbedingt die redaktionelle Haltung von acTVism Munich wieder.


Spenden Sie, um unabhängige Medien zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild.



ÜBER ZAIN RAZA

Zain Raza - tagesschauZain Raza ist der Gründer und leitende Redakteur von acTVism Munich. Er ist Journalist, Aktivist und Kulturveranstalter in München. Als Aktivist hat er eine Reihe von Demonstrationen in München mitorganisiert, zu denen unter anderem der “March Against Monsanto” zählt, und als Kulturveranstalter hat er Hunderte von Menschen in seinem Event “Pakistani on the Menu” zusammengebracht, bei dem Essen, Kunst und Musik vieler verschiedener Kulturen präsentiert wurden. Als Autor und Journalist mit Fokus auf politischen und wirtschaftlichen Themen wurde seine Arbeit im Tribune Express veröffentlicht, den er 2013 hinter sich ließ, um acTVism Munich zu gründen. Seit der Gründung hat Raza die Produktion von mehr als 300 Videos geleitet und betreut, zu denen Interviews und Events mit Experten wie Edward Snowden, Noam Chomsky, Yanis Varoufakis, Glenn Greenwald, Jeremy Scahill, Jürgen Todenhöfer, Gerald Hüther, Medea Benjamin, Katja Kipping, Hans-Christian Ströbele, Richard D.Wolff, Sarah Harrison, William Binney, Ray McGovern, Thomas Drake, Dr. Jill Stein, Abby Martin, Annie Machon und vielen weiteren zählen. Klicken Sie hier oder hier, um mehr über Zain Raza und seine Arbeit zu erfahren.

Folgen Sie Zain Raza auf:

Beitragsbild Quellenangabe:

Source Own work
Author User:Sogndal123

RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/politics/tagesschau-irak-zain-raza/
Email
SHARE
  1. Ich habe mir während des Krieges in Jugoslavien abgewöhnt, Heute und Tagesschau zu sehen/hören. Wie oben im Artikel klar wird: es wird nich direkt gelogen, aber wesentliche Tatsachen und Hintergründe kommen einfach nicht vor. Noch diese Woche im Wartezimmer der Uniklinik Mainz im TV: Assad (immerhin demokratischer gewählt als so mancher US-Präsident der letzten Zeit) ist selbstverständlich ein „Diktator“ der schon mehrere Giftgasangriffe auf die eigene Bevölkerung geführt hat. Das wird als Tatsache hingestellt, obwohl nichts bewiesen ist, von der zweifelhaften Rolle der Weisshelme ganz zu schweigen.
    Das sind keine Nachrichten, das ist Kriegspropaganda.
    Ausschalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.