Edward Snowden – Unterhaltung über Privatsphäre – Teil 2

Begnadigt Snowden
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Edward Snowden – Unterhaltung über Privatsphäre – TEIL 2


Am 25. März 2016 veranstaltete die University of Arizona das Event „Unterhaltung über Privatsphäre“ mit Edward Snowden, Noam Chomsky und Glenn Greenwald. Aufgrund der Bedeutung dieses Ereignisses für unsere Freiheit übersetzen wir die Veranstaltung sukzessive ins Deutsche.

Teil 2 setzt die Unterhaltung über Datenschutz und Privatsphäre zwischen NSA-Aufdecker Edward Snowden, Pulitzer-Preis Gewinner Glenn Greenwald und dem renommierten Linguisten und Politologen Noam Chomsky fort.

Unter anderem geht es um diese wichtigen Fragen:

  • Warum sollte jede Form von Autorität, Herrschaft und Hierarchie prinzipiell als illegitim angenommen werden?
  • Was war die ursprüngliche Bedeutung von “Privatsphäre” in den USA und wie hat sie sich in unserer modernen Gesellschaft weiterentwickelt?
  • Ist die Privatsphäre ein menschliches Grundbedürfnis oder ein abstraktes Konzept?
  • Warum ist Privatsphäre die Grundlage für alle anderen Menschenrechte wie etwa Religions- oder Pressefreiheit?

Obwohl wir das Personal hätten, dieses Event auch ins Spanische, Französische und Griechische zu übertragen, fehlen uns die finanziellen Mittel, um diese kritische Arbeit leisten zu können. Bitte Spenden Sie noch heute, damit wir diese und ähnliche Veranstaltungen übersetzen und ein breiteres Bewusstsein für diese Themen schaffen können.


VIDEO: Unterhaltung über Privatsphäre TEIL 2 mit Edward Snowden


Für die vollständige Abschrift klicken Sie hier.

Für das “VIDEO Edward Snowden – Unterhaltung über Privatsphäre TEIL 1” klicken Sie hier.

Für mehr Videos von und mit Glenn Greenwald besuchen Sie unsere YouTube-Playlist.

Um unsere gesamte Video-Playlist von Noam Chomsky zu sehen, klicken Sie hier.


Hinweis zum Event:

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme (via Video-Konferenz) für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues – Connecting the Dots” im Muffatwerk in München. Für dieses Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen und die Funktionsweise des Systems zu diskutieren. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald!


Auszüge aus dem Video:

Noam Chomsky über Machtstrukturen, Dominanz und Hierarchie:

“Ich denke, wir sollten bei einem Prinzip anfangen, das aus den Zeiten der Aufklärung und dem klassischen Liberalismus stammt. Nämlich mit der Annahme, dass jede Form von Autorität, Herrschaft oder Hierarchie zunächst einmal im Unrecht ist. Es geht hier um die Beweispflicht. Die Beweispflicht geht stets zu Lasten der Autorität. Sie muss beweisen, dass sie unter bestimmten Bedingungen berechtigt ist, etwas zu tun… und manchmal… sollte dieser Beweispflicht ernsthaft nachgekommen werden.”

Glenn Greenwald über die Bedeutung von Privatsphäre:

“Wir sind Gesellschaftstiere und wir haben das Bedürfnis, dass andere Menschen erfahren, was wir gerade tun, deshalb teilen wir online Dinge aus unserem Leben; aber genauso haben wir auch das Bedürfnis, Dinge unbeobachtet tun zu können, denn sobald andere dabei zusehen, was wir tun, neigen wir dazu, unsere Entscheidungen von Faktoren wie gesellschaftlichen Konventionen oder Erwartungen anderer Leute beeinflussen zu lassen statt sie eigenständig und unabhängig zu treffen. Das heißt, wenn unsere Privatsphäre nicht mehr geschützt wird und wenn wir es uns erlauben, in einer Gesellschaft zu leben, in der es für Leute okay ist, unter ständiger Beobachtung zu stehen, riskieren wir, einen ganz wesentlichen Teil des Freiheitsgedankens aufzugeben.”

Edward Snowden erklärt, warum er die Privatsphäre als Basis für alle anderen Rechte sieht:

“Ich würde sagen, Privatsphäre ist das Grundprinzip, aus dem alle anderen Rechte hervor gehen. Privatsphäre ist das Recht auf das Sein, Privatsphäre ist gemäß unserer Verfassung das Recht auf Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit und auf den Schutz vor ungerechtfertigter Durchsuchung und Beschlagnahme. Privatsphäre ist das Recht auf freies Denken. Nun, wie kann ich dies am besten beschreiben? Dies scheint so abstrakt zu sein, aber wenn Sie darüber nachdenken, wird es erst durch Privatsphäre möglich zu bestimmen, was man glaubt, ohne von anderen beeinflusst zu werden, ohne Gruppenzwang ausgesetzt zu sein, ohne dass Ideen vorschnell beurteilt werden, bevor sie ganz ausgearbeitet sind. Meinungsfreiheit hat keine Bedeutung, wenn wir nicht den Raum, die Zeit, die Freiheit haben zu bestimmen, was wir eigentlich ausdrücken wollen. Religionsfreiheit ist wertlos, wenn wir nicht unabhängig von anderen bestimmen dürfen, woran wir glauben wollen. Geschieht dies nicht, richten wir uns nur nach dem, was gängig ist oder was uns anerzogen wurde. Wenn wir weiter gehen, stellen wir fest, dass dies grundsätzlich bereits von Generationen von Rednern und Denkern verstanden wurde, was uns in den Bereich von Mr. Chomskys Erläuterungen führt, nämlich zu den sprachlichen Wurzeln. Nicht ohne Grund spricht man von „Privateigentum“. Ohne Privatsphäre kann man nichts besitzen. Man würde im Kollektiv existieren, in einem ständigen Zustand des Reagierens auf die Umwelt. Man wäre Teil eines größeren Ganzen, jedoch gänzlich ohne Anspruch auf einen Raum für sich allein.”

Spenden Sie, damit wir dieses und ähnliche Projekte in mehrere Sprachen übersetzen können!

Klicken Sie hier oder auf das Bild.

Banner Spende Webseite_D


Investigative & Whistleblower-Projekte, die Ihre Unterstützung benötigen!

Noam Chomsky, Glenn Greenwald und Edward Snowden.
Noam Chomsky, Glenn Greenwald und Edward Snowden

acTVism Munich plant weitere Teile des Events „A Conversation on Privacy“ mit Edward Snowden, Glenn Greenwald und Noam Chomsky zu übersetzen. acTVism Munich glaubt, dass die Privatsphäre von zentraler Wichtigkeit für die Demokratie ist und eine Herstellung einer breiten und globalen Informationsdichte von größter Bedeutung für die Zukunft der Freiheit ist. Außerdem konnte acTVism Munich ehrenamtliche Helfer in New York mobilisieren, um ein Event mit Yanis Varoufakis und Noam Chomsky aufzunehmen, welches von der „New York Public Library“ (NYPL) organisiert wurde. Dieser Event fand am 26. April 2016 statt, besprochen wurden unter anderem der Stand der Demokratie in Europa sowie die drohenden ökonomischen und sozialen Probleme für Europa.

Saal_der_Bundespressekonferenz
Saal der Bundespressekonferenz

Daneben wird acTVism Munich Ende August Zugang zur Bundespressekonferenz in Berlin bekommen. Dies wird uns die Möglichkeit geben, kritische Fragen direkt an die deutsche Regierung zu stellen und dadurch Bewusstsein für eine ganze Bandbreite an Themen herzustellen, die in den deutschen Massenmedien üblicherweise nicht behandelt werden. Wir werden versuchen, alle Fragen und Antworten ins Deutsche zu übersetzen und zu synchronisieren.

Edward Snowden on acTVism Munich
NSA-Aufklärer Edward Snowden

Außerdem: Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme via Video-Konferenz für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues Connecting the Dots” im Muffatwerk in München. Für diesen Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen zu diskutieren, und zu erörtern, wie das System funktioniert. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald!

Bedauerlicherweise hat acTVism Munich nur sehr begrenzte Ressourcen und benötigt Ihre Hilfe, um diese Projekte zeitnah zu realisieren. Anfallende Kosten für Anreise, Unterbringung, Verpflegung, Produktion und Übersetzung erschweren die Verwirklichung. Als unabhängige gemeinnützige Medienorganisation mit einer strengen Haltung gegenüber Werbung und Unterstützung durch Regierungen und Konzerne sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie uns. Klicken Sie hier.


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE
  1. i agree, but there seems to be two main reasons used against privacy, either security or morality, the first one defeat itself, as to when or how is it guaranteed that those doing the surveillance will not use it againts other, how are they qualified for this, and should they be surveilled, foollowing this logic will innevitably create either two types of citizns or a hive mind, in the case of morality most times is subjected to individual prefrences and cultural bias, so they are not an absolute truth, the only morality that should be enforced is those that will affect others, finally morality can also be used against the individual as to go against the group and its cultures main believe.

    Snowden is right, if you have nothing to hide what do you care? what excuse could you possibly have to do it?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.