Human Rights Watch und Amnesty International starten “Begnadigt Snowden” Kampagne

Begnadigt Snowden
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Human Rights Watch und Amnesty International USA starten “Begnadigt Snowden” Kampagne


Dieser Text wurde ursprünglich von Human Rights Watch verfasst. acTVism Munich hat Teile davon ins Deutsche übertragen, damit ein noch größeres, globales Publikum von der Berichterstattung profitiert.


(New York) – US Präsident Barack Obama sollte Edward Snowden, der die Massenüberwachungsprogramme der National Security Agency offengelegt hat, begnadigen, fordert seit gestern eine Koalition prominenter Organisationen und Individuen.

Die Begnadigt Snowden Kampagne, die von der Amerikanischen Bürgerrechtsvereinigung (ACLU), Amnesty International und Human Rights Watch unterstützt wird, wird bis an das Ende der Obama-Administration mit der Position werben, dass die Vereinigten Staaten von Snowdens Whistleblowing-Aktivitäten profitiert und jene die demokratische Debatte weltweit bereichert haben. Die Kampagne fordert Bürger auf der ganzen Welt dazu auf, dem Präsidenten über die pardonsnowden.org Webseite zu schreiben, während alle Aufmerksamkeit aufgrund des Filmstarts des „Snowden“-Kinofilms von Oliver Stone mit Joseph Gordon-Levitt auf Snowden gelenkt ist.

VIDEO: Edward Snowdens Statement zu der Begnadigt Snowden Kampagne

„Dank der gewissenhaften Handlung von Edward Snowden haben wir historische Fortschritte in unserem Kampf für Reformen der Überwachungsprogramme und eine verbesserte Cyber-Sicherheit erreichen können,“ meint Anthony D. Romero, Geschäftsführer der Amerikanischen Bürgerrechtsvereinigung. „Es ist nicht zu bestreiten, dass unsere Demokratie dank Edward Snowden besser dran ist, und die Macht der Begnadigung existiert genau für diese Fälle. Präsident Obama sollte für einen guten Zweck von dieser Macht Gebrauch machen, statt einen amerikanischen Whistleblower im Exil gestrandet zu lassen.“

Die Begnadigt Snowden Kampagne wird auch von prominenten Rechtsgelehrten, Politikexperten, führenden Menschenrechtsaktivisten, Technologen und Künstlern unterstützt. Dutzende Personen des öffentlichen Lebens schließen sich dem Aufruf der Kampagne an den Präsidenten, seine Macht der Begnadigung im Fall Edward Snowden walten zu lassen, an, darunter George Soros, Gründer und Vorsitzender der Open Society Foundations; Steve Wozniak, Mitbegründer von Apple; Professor der Yale Law School Bruce Ackerman, Daniel Ellsberg, Whistleblower der Pentagon-Papiere; die Schauspieler Daniel Radcliffe, Maggie Gyllenhall und Danny Glover; Autoren Joyce Carol Oates und Eve Ensler; und Wikipedia Gründer Jimmy Wales.

Um mehr über die Snowden Kampagne zu erfahren, besuchen Sie die offizielle Webseite: www.pardonsnowden.org


Hinweis zum Event: Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme (via Video-Konferenz) am kommenden acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues – Connecting the Dots” im Muffatwerk in München am 15. Januar 2017. Details und Infos zum Ticketverkauf folgen im November 2016.


Spenden Sie an acTVism Munich e.V., damit wir weiterhin Texte von Menschenrechtsorganisationen übersetzen und über Themen berichten können, die in deutschen Medien nur spärlich aufgegriffen werden.

 

Klicken Sie hier oder auf das Bild.

Banner Spende Webseite_D


Investigative & Whistleblower-Projekte, die Ihre Unterstützung benötigen!

Greenwald Chomsky
Edward Snowden, Noam Chomsky und Glenn Greenwald

acTVism Munich plant weitere Teile des Events „A Conversation on Privacy“ mit Edward Snowden, Glenn Greenwald und Noam Chomsky zu übersetzen. acTVism Munich glaubt, dass die Privatsphäre von zentraler Wichtigkeit für die Demokratie ist und eine Herstellung einer breiten und globalen Informationsdichte von größter Bedeutung für die Zukunft der Freiheit ist. Außerdem konnte acTVism Munich ehrenamtliche Helfer in New York mobilisieren, um ein Event mit Yanis Varoufakis und Noam Chomsky aufzunehmen, welches von der „New York Public Library“ (NYPL) organisiert wurde. Dieser Event fand am 26. April 2016 statt, besprochen wurden unter anderem der Stand der Demokratie in Europa sowie die drohenden ökonomischen und sozialen Probleme für Europa.

Saal der Bundespressekonferen Berlin
Saal der Bundespressekonferen Berlin

Daneben wird acTVism Munich Ende August Zugang zur Bundespressekonferenz in Berlin bekommen. Dies wird uns die Möglichkeit geben, kritische Fragen direkt an die deutsche Regierung zu stellen und dadurch Bewusstsein für eine ganze Bandbreite an Themen herzustellen, die in den deutschen Massenmedien üblicherweise nicht behandelt werden. Wir werden versuchen, alle Fragen und Antworten ins Deutsche zu übersetzen und zu synchronisieren.

 

Edward Snowden
NSA-Whistleblower Edward Snowden

Außerdem: Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme via Video-Konferenz für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues Connecting the Dots” im Muffatwerk in München. Für diesen Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen zu diskutieren, und zu erörtern, wie das System funktioniert. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald! Bedauerlicherweise hat acTVism Munich nur sehr begrenzte Ressourcen und benötigt Ihre Hilfe, um diese Projekte zeitnah zu realisieren. Anfallende Kosten für Anreise, Unterbringung, Verpflegung, Produktion und Übersetzung erschweren die Verwirklichung. Als unabhängige gemeinnützige Medienorganisation mit einer strengen Haltung gegenüber Werbung und Unterstützung durch Regierungen und Konzerne sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie uns. Klicken Sie hier.


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.