Interview mit Jürgen Todenhöfer – Der erste westliche Journalist bei ISIS

INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Interview mit Jürgen Todenhöfer – Der erste westliche Journalist bei ISIS


In diesem Interview mit Bestseller-Autor und Kriegsberichterstatter Jürgen Todenhöfer sprechen wir über die Konflikte im Nahen Osten, die Rolle des Westens, Krieg und Aktivismus.

  • Wie ist die Geschichte des Mittleren Ostens und welche Rolle spielten die USA und ihre Verbündeten dort?
  • Warum mischt sich die US-Regierung immer noch im Mittleren Osten ein?
  • Was würde eine Annäherung von Iran & Saudi-Arabien für den Konflikt im Mittleren Osten bedeuten? Sollte westliche Politik dies unterstützen?
  • Welche Rolle spielt Deutschland in dem Konflikt? Profitiert es davon?
  • Welche Rolle spielt die Öffentlichkeit? Kann sie Friedensbestrebungen unterstützen?

Diese und weitere Fragen werden im Video beantwortet:


VIDEO: Interview mit Jürgen Todenhöfer


Für die vollständige Abschrift klicken Sie hier: Abschrift – Todenhoefer Interview.


VIDEO: Erfahren Sie mehr über unser Team und zukünftige Pläne!


Lesen Sie die Meinungen unserer Unterstützer und klicken Sie hier oder auf das Bild, um unsere Crowdfunding-Kampagne zu unterstützen!



ÜBER JÜRGEN TODENHÖFER

Jürgen Todenhöfer
Jürgen Todenhöfer

Jürgen Todenhöfer ist ein deutscher Publizist, promovierter Jurist, ehemaliger Medienmanager und Politiker. Er zog 1972 erstmals für die CDU in den Deutschen Bundestag ein, reiste zu Diktator Pinochet nach Chile, um die Freilassung von politischen Häftlingen in die Wege zu leiten, drängte auf eine Reduzierung der sowjetischen und amerikanischen Interkontinentalraketen und forderte von der deutschen Politik eine engagiertere Wiedervereinigungspolitik. Todenhöfer legte als erster CDU-Abgeordneter seine kompletten Einkommensquellen offen und war in der Leitung des Medienkonzerns Hubert Burda Media tätig. 1990 zog er sich aus der Politik zurück und ging erst nach den Terroranschlägen vom 11. September wieder in die Öffentlichkeit. Seitdem ist er ein Kritiker der US-amerikanischen Interventionen in Afghanistan und dem Irak, über die er mehrere Bücher veröffentlichte. Er bereiste Kriegsgebiete, Länder des Arabischen Frühlings und des „Islamischen Staates“, sprach mit Baschar al-Assad sowie Großajatollahs im Iran und war während der Operation Protective Edge, einer Militäroperation der israelischen Armee, in Gaza.

Todenhöfer weiß, dass man, um der Wahrheit näherzukommen, mit allen Seiten sprechen muss. Er veröffentlichte zahlreiche Bestseller, wie Warum tötest du, Zaid? (2008), Teile dein Glück (2010), Du sollst nicht töten (2013) oderInside IS – 10 Tage im “Islamischen Staat” (2015). Das Honorar seiner Bücher spendet Todenhöfer für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten.


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.