“Jürgen Todenhöfer, wurden Sie schon einmal bedroht?”

Jürgen Todenhöfer spricht über IS
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

“Jürgen Todenhöfer, wurden Sie schon einmal bedroht?”


Der Publizist Juergen Todenhoefer macht immer wieder klar: um die Wahrheit zu finden, muss man mit allen Seiten gesprochen haben. Eine Erkenntnis aus seiner Zeit als Richter. Deshalb interviewte er Baschar al-Assad, deswegen reiste er in den Islamischen Staat und sprach mit Terroristen. Er ist besorgt über das Bild, was sich in der westlichen Gesellschaft vom Islam gebildet hat; besorgt um den Generalverdacht, unter den Muslime heutzutage zu schnell geraten. Er spricht über die Fehler der westlichen Politik im Mittleren Osten und findet klare Worte: “Unsere Kriege sind Terrorzuchtprogramme.”

Doch um sich für den Frieden einzusetzen, setzt sich Juergen Todenhoefer auch immer wieder der Gefahr aus. Nach der Lesung seines Buches ‘Du sollst nicht töten: Mein Traum vom Frieden’ im März 2015 im Muffatwerk München beantwortet er eine einschlägige Frage aus dem Publikum: “Juergen Todenhoefer, wurden Sie schon einmal bedroht?” Ja, wurde er. Und zwar von allen Seiten.


VIDEO: “Juergen Todenhoefer, wurden Sie schon einmal bedroht?”


Spenden Sie, um unabhängigen und gemeinnützigen Journalismus zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild. Banner Spende Webseite_D


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.