Noam Chomsky – Ratschläge für Aktivisten & die jüngere Generation

noam chomsky aktivismus
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Noam Chomsky – Ratschläge für Aktivisten & die jüngere Generation


In diesem Video zeigen wir einen Ausschnitt aus dem Gesamtbeitrag “Noam Chomsky: Erfolgreich Politik verändern”, in dem Prof. Noam Chomsky insbesondere Aktivisten und die jüngere Generation berät, wie man Probleme, die die Menschheit im 21. Jahrhundert betreffen, angehen und lösen kann.


VIDEO: Noam Chomsky – Ratschläge für Aktivisten & die jüngere Generation


Um weitere Videos zu diesem Thema oder mit anderen Experten wie Edward Snowden, Rainer Mausfeld, Gerald Hüther, Noam Chomsky, Yanis Varoufakis etc. zu sehen, besuchen und abonnieren Sie unseren YouTube Kanal, indem Sie hier klicken.


Spenden Sie heute, damit wir weiterhin solche Projekte für Sie übersetzen können!

Klicken Sie hier oder auf das Bild.



 ÜBER NOAM CHOMSKY

noam-chomsky-black-and-whiteNoam Chomsky ist ein weltweit anerkannter politischer Dissident, Anarchist, Linguist, Autor und emeritierter Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), wo er seit über einem halben Jahrhundert lehrt. Chomsky hat mehr als 100 Bücher geschrieben, das jüngste unter dem Titel „Because We Say So“. Chomsky war währen seiner gesamten Karriere eine enorm einflussreiche akademische Persönlichkeit und wurde zwischen 1980 und 1992 öfter vom Arts and Humanities Citation Index (A&HCI) zitiert als jeder andere lebende Wissenschaftler. Seine Arbeit hat eine Vielzahl von Bereichen beeinflusst, darunter Künstliche Intelligenz, Kognitionswissenschaft, Computerwissenschaft, Logik, Mathematik, Musiktheorie und #Analyse, Psychologie und Immunologie.


Citation of Featured Image (Chomsky): 


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE
  1. Kommentar zum Video: Noam Chomsky – Ratschläge für Aktivisten & die jüngere Generation
    Mit Noam Chomsky stimme ich völlig überein, dass Atomkrieg und Umweltkatastrophen die grösste Gefahr für die Menschheit und unsere Welt sind. Aus diesem Grund möchte ich Aktivisten und jungen Menschen Folgendes in bezug auf Umwelt, Frieden, direkte Demokratie, Bildung und Arbeit empfehlen:

    Der Kampf gegen die Umweltzerstörung ist im Grunde ein Kampf gegen die Überbevölkerung:
    Allein durch den Umstieg auf erneuerbare Energien wie auch durch eine Verringerung des CO2-Gehalts in der Atmosphäre, was allerdings wichtige Massnahmen sind, um eine lebenswürdige Zukunft für alles Leben auf der Erde zu gewährleisten, wird die Menschheit der Erde das Gleichgewicht der Natur und damit auch die Genesung des Planeten und dessen Klima bedauerlicherweise nicht wiederherstellen können, ohne gleichzeitig die zugrundeliegende Ursache aller Missstände auf der Erde erfolgreich zu beheben bzw. ohne die massive Überbevölkerung der Erde durch weltweite Geburtenregelungen radikal zu reduzieren!

    Heute ist die Erde um das 17fache überbevölkert:
    Der deutsche Physiker, Raumfahrtmediziner, Schriftsteller und Fernsehmoderator Heinz Haber schrieb bereits 1973, dass ein Planet der Grösse unserer Erde bzw. mit der Gesamtlandfläche unserer Erde mit nicht mehr als 500 Millionen Menschen (genau berechnet: 529 Millionen Menschen) besiedelt sein dürfte, um ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur zu erhalten. Das sind 12 Menschen pro Quadratkilometer fruchtbaren Ackerlands, wobei auch max. 2.5 Milliarden Menschen noch zu verantworten wären. Heute (Stand 2020) ist die Erde mit über 9 Milliarden Menschen bereits um das 17fache überbevölkert (siehe: extrapolierte 9 Milliarden-Marke durchbrochen). In jedem Land dieser Welt sollten nur so viele Menschen leben, wie dieses aus eigener Kraft auch ernähren kann. Daneben müssen Fauna und Flora auch genügend Raum zur Entfaltung haben.

    Die Natur-und Klimazerstörung der Erde steigt in gleichem Mass mit dem Weltbevölkerungs-Wachstum:
    Ein lebenswürdiges Weiterbestehen der Menschheit und aller Lebensformen der Erde ist nur dann möglich, wenn das Gros der Menschen in allen Staaten dieser Welt sich logisches schöpferisch-natürliches Denken aneignet und danach handelt, wobei vernünftige Bevölkerungsgrenzen der jeweiligen Staaten berechnet und denen zufolge rigorose, jedoch gerechte, menschenwürdige und lebensbejahende Geburtenregelungen weltweit eingeführt und zum Wohle aller Menschen und allen Lebens der Erde erfolgreich umgesetzt werden müssen.

    Fazit: Die Erde ist bereits masslos überfüllt und ihre lebenserhaltenden Ressourcen sind auch nicht grenzenlos. Dennoch wächst die Weltbevölkerung heute (Stand 2020) um ca. 110 Millionen Menschen pro Jahr. Das sind 1100 Millionen Menschen alle 10 Jahre, was wiederum bedeutet, dass im Jahre 2030, die Erdbevölkerung in etwa 10.1 Milliarden Menschen betragen wird. Dadurch zerstören die Menschen selbst ihre Welt und alle mühsam erworbenen Errungenschaften der Menschheit. Wäre es nicht viel kluger und unendlich besser für alle Menschen und alle Lebewesen der Erde, die Überbevölkerung durch logisches Handeln bzw. durch weltweite Geburtenregelungen einzudämmen und zu reduzieren. Denn dadurch würden sich Natur und Klima wie auch sämtliche Lebensbedingungen auf der Erde in gleichem Mass mit der sinkenden Bevölkerungszahl normalisieren (siehe: Überbevölkerung – Weltweite Geburtenregelungen verbindlich einführen!)

    Ausarbeitung und Einführung eines weltweiten Friedensvertrags:
    In der Welt müssen Frieden, Freiheit, Ordnung und Sicherheit geschaffen werden, was nur durch die Realisierung eines für alle Staaten der Erde gültigen Gesamtfriedensvertrags und durch die Bildung einer einheitlichen und weltweit agierenden ‹Multinationale Friedenskampftruppe› möglich ist (siehe: Beständiger Frieden auf der Erde ist möglich). Die Völker dieser Erde laufen Gefahr, ihre Selbstbestimmungsrechte und -pflichten und damit ihre Macht, Entscheidungsbefugnis und Gewalt als Souverän ihrer eigenen Staaten scheibchenweise an die Mächtigen zu verlieren, bis sie schliesslich von den ‹Eliten› nur noch fremdbestimmt werden. Die Menschen wollen aber in Frieden (Harmonie) und Freiheit (Eigenverantwortung) in einer effectiven, direkten Demokratie leben; und sie wollen mit friedlich und freiheitlich denkenden Menschen, Regierenden und Verantwortlichen der ganzen Welt einen für alle Staaten der Erde einheitlichen ‹Gesamtstaatenfriedensvertrag› zuwege bringen, der ihnen Sicherheit, Ordnung und Wohlstand garantiert. Die Bildung einer einheitlichen, weltweit agierenden ‹Multinationale Friedenskampftruppe›, an der restlos alle Staaten dieser Erde beteiligt sind, wäre allein nach den schöpferischen Prinzipien der Wahrheit, des Wissens und der Weisheit ausgerichtet und würde von der effectiven Wahrheit der Realität geleitet. Um Frieden und Freiheit wie auch Recht, Ordnung und Sicherheit in der Welt einzuleiten und sicherzustellen, müssen restlos alle Staaten dieser Erde in eine solche ‹Multinationale Friedenskampftruppe› gleichberechtigt und gleichwertig eingebunden werden. Eine ‹Friedenskampftruppe› setzt sich einzig und allein für Frieden, Sicherheit und Ordnung ein und kämpft demgemäss nach bestem Können und Vermögen in logischer, vernünftiger und menschenwürdiger Form zum Wohle aller Menschen und aller Lebensformen der Erde und damit auch zum Wohle aller Pflanzen, Tiere und des Getiers sowie der Natur mit deren Fauna und Flora, dem Klima, den Gewässern und des Planeten. (Siehe: Friedenskampftruppe).

    Wahre direkte Demokratie einführen
    Ziele: Selbstbestimmung der Völker durch Volksbegehren:
    Die EU-Mächtigen streben die totale Kontrolle über alles und jedes in Europa an, wodurch sie sich als Feinde jeder wahren Demokratie, der Freiheit und des friedlichen Miteinanders in Europa entpuppen. Allein schon deswegen müsste die EU umgehend aufgelöst bzw. neu aufgebaut werden. Um einen wirklichen wahren und freien demokratischen Völkerbund (Staatenbund/Staatengemeinschaft) in Europa oder in der Welt zu ermöglichen, müssen von vornherein alle Staaten grundsätzlich gleichgestellt bzw. von einheitlicher Wertigkeit sein und demzufolge ihre grundlegenden Selbstbestimmungsrechte und -pflichten als souveräner Staat bewahren. Ein neues Bündnis europa- oder weltweit kann nur auf den Grundsätzen einer wahren direkten Demokratie aufgebaut sein – in der jedes Volk absolut selbstbestimmend ist und dessen Vertreter direkt gewählt werden, wobei diese keinerlei Bestimmungsrecht haben, sondern einzig durchsetzende Kräfte für alle vom Volk direkt gefassten Beschlüsse sind. In einem solchen Bündnis müssen alle Staaten die gleichen Rechte und Pflichten haben sowie friedlich und freundschaftlich zusammenarbeiten, wie es im Interesse aller Völker der Erde liegt.

    Bildung und Arbeit sind Menschenrechte:
    Bildung bzw. Fortbildung und existenzsichernde Arbeit für alle schaffen! Kooperativen bzw. gemeinschaftliche Interessengruppen aller Art gründen, wie etwa Gartengemeinschaften, Lebensmittelkooperativen, Handwerkkooperativen; kunstbildende Kooperativen, Natur- und Tierschutzvereine; freie Arbeitsgruppen aller Art, die unter anderem Aufklärungsarbeit bezüglich kritischer Gesellschaftsfragen leisten, wie etwa der katastrophalen Folgen der Überbevölkerung für alles Leben auf der Erde und der Notwendigkeit weltweiter Geburtenregelungen, um das Bevölkerungswachstum der Menschheit zu stoppen sowie die gewaltige Bevölkerungszahl zu reduzieren, um sie wieder im Einklang mit der Natur zu bringen; Forschungs- und Wissenschaftskooperativen zum Zweck der Entwicklung und Nutzbarmachung erneuerbarer Energien, die sauber und sicher sind, wie etwa Windenergie, Sonnenenergie, Wasserenergie und Hitzekraft aus dem tiefen Innern der Erde sowie universeller Elektronenenergie aus der unerschöpflichen Menge freischwebender Elektronen im gesamten Weltraum; soziale und bewusstseinsbildende Projekte zur Förderung der zwischenmenschlichen Beziehungen und der freiheitlichen Entfaltung sowie des evolutiven Fortschritts aller Menschen durch das Erlernen und Befolgen der schöpferisch-natürlichen Gesetz- und Gebotsmässigkeiten des Lebens und damit der effectiven Wahrheit der Realität, um dadurch wiederum die neutral-positiv-ausgeglichene bzw. schöpfungsausgerichtete Evolution eines jeden einzelnen Menschen sowie die friedliche und freiheitliche Zusammenarbeit aller Menschen und die freie Selbstbestimmung aller Völker in allen Staaten der Erde mithilfe direkt-demokratischer Abstimmungen zu ermöglichen.

    Rebecca Walkiw, München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.