Geheimdienstdirektor beschuldigt Snowden für Verschlüsselungsfortschritte

Begnadigt Snowden
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Spionage Chef beschwert sich, dass Edward Snowden die Verbreitung der Veschlüsselung um sieben Jahre beschleunigte


(Dieser Artikel wurde von Jenna McLaughlin geschrieben und ist ursprünglich auf “The Intercept” erschienen. acTVism Munich hat diesen Artikel sinngemäß ins Deutsche übertragen.)


Der Direktor der nationalen Geheimdienste beschuldigte am Montag den NSA-Whistleblower Edward Snowden für das fortschreiten der Entwicklungen von nutzerfreundlicher, weitverbreiteter starker Verschlüsselung.

„Als Resultat der Snowden Enthüllungen beschleunigte sich der Durchbruch der kommerziellen Verschlüsselung um sieben Jahre“, sagte James Clapper bei einem von den „Christian Science Monitor“ für Journalisten organisierten Frühstück.

Die verkürzte Zeitspanne hat bisher „eine Starke Auswirkung auf unsere Möglichkeiten zu sammeln, vor allem gegen Terroristen“, sagte er.

Mit Nachdruck von „The Intercept” diese Darstellung zu erklären, sagte Clapper sie käme von der „National Security Agency“. „Der vorhergesehene Wachstumsreifeprozess und die Installation von kommerziell erhältlicher Verschlüsselung – was sie sieben Jahre vorhergesagt haben, vor drei Jahren, wurde auf das Jetzt beschleunigt, aufgrund der Enthüllungen in den Leaks.“

Auf Nachfrage ob dies was gutes sei, da es zu einen besseren Schutz für amerikanische Konsumenten gegen das Wetteifern der Hacker, die andauernd versuchen weltweit Software zu durchringen, führen kann, verneinte Clapper.

„Von unserem Standpunkt aus ist es keine … es ist keine gute Sache“, sagte er.

Technologen arbeiten seit Jahrzehnten unermüdlich an einer Verstärkung der Verschlüsselung, nicht erst seit ein paar Jahren. Snowdens Enthüllungen über die Allgegenwärtigkeit der Massenüberwachung haben den Prozess der weitverbreiteten Zugangsmöglichkeiten aber definitiv beschleunigt.

Technologen sagten außerdem, dass bei der Gefahr einer „dunklen“ Strafverfolgung übertrieben wurde. Zum Beispiel gibt es immer Wege eine Verschlüsselung zu umgehen, selbst wenn sie nicht zu durchbrechen ist.

Clapper erklärte, dass es aus seiner Perspektive keine undurchdringbare Verschlüsselung gibt. „In der Geschichte der Menschheit, seitdem wir Signale nutzen, gab es nie so etwas, mit gegebener Zeit und ordnungsgemäßer Anwendung der Technologie.“ [1]


Eine Antwort von Edward Snowden folgte kurz darauf via Twitter:

„Von all den Sachen für die ich beschuldigt wurde,macht mich das hier am meisten Stolz.“ [2]


 Spenden Sie bitte heute an acTVism Munich: Snowden

acTVism Munich e.V. ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Nachrichtenmagazin. Um von staatlichen und/oder privatwirtschaftlichen Zuwendungen unabhängig zu bleiben, sind wir auf Spenden angewiesen. Wenn Sie von der Wichtigkeit gemeinnnütziger und unabhängiger Medien überzeugt sind, unterstützen Sie uns!

Banner Spende Webseite_D


 Quellenangabe: Snowden

1. McLaughlin, Jenna. “Spy Chief Complains That Edward Snowden Sped Up Spread of Encryption by 7 Years.” The Intercept. The Intercept, 25 Apr. 2016. Web. 26 Apr. 2016. .

2. Snowden, Edward (Snowden) “Of all the things I’ve been accused of, this is the one of which I am most proud.”


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.