»Die Erfindung der bedrohten Republik« – Buch von David Goeßmann, mit einem Vorwort von Konstantin Wecker

David Goeßmann acTVism Munich
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

»Die Erfindung der bedrohten Republik« – Buch von David Goeßmann, mit einem Vorwort von Konstantin Wecker


Das Buch »Die Erfindung der bedrohten Republik. Wie Flüchtlinge und Demokratie entsorgt werden« des Journalisten David Goeßmann, mit einem Vorwort von Konstantin Wecker, steht auf der Bestseller-Liste (zu Flucht, Migration, Rechtsextremismus) der Zeitschrift MIGAZIN.

Deutschland und Europa sind in den letzten Jahren politisch nach rechts gerückt. Schuld daran sind nicht Flüchtlinge und besorgte Bürger, sondern Politik und Medien, die Schutzsuchende zur Mega-Bedrohung gemacht haben. Das Buch zeigt, wie mit manipulativen Methoden Krisenstimmung erzeugt und Flüchtlingsabwehr im Schnellverfahren als alternativlos durchgewinkt wurde. Ein gefährliches Spiel, das Demokratie aushöhlt und die Gesellschaft für autoritäre Lösungen empfänglich macht.

»Die Regierung konnte sich bei der brutalisierten Abwehr von Flüchtlingen auf jede Menge ›Argumente‹, manipulative Umdeutungen und ideologische Rahmungen der Journalisten verlassen. Es waren Beruhigungspillen fürs Volk, die von den Medien wie am Fließband geliefert wurde.«

Der Kommunikationswissenschaftler Prof. Michael Meyen, Autor von »Breaking News«, schreibt in seiner Buchrezension »Journalismus als Eskorte der Macht«:

»Ein dickes Buch. Über 450 Seiten, fast 700 Fußnoten und gewichtig, in jeder Hinsicht. David Goeßmann seziert den deutschen Journalismus an einem Fallbeispiel: Wie haben die Leitmedien seit 2015 über Flüchtlinge berichtet? Sein Befund: genau so, wie es die Politik in Berlin und Brüssel wollte. Ich gebe zu: Ein wenig bin ich neidisch. Dieses Buch hätte ich gern selbst geschrieben. Der Journalist David Goeßmann macht das, was eigentlich wir Medienforscher machen müssten. Er fragt, was seine Kolleginnen und Kollegen seit dem Sommer 2015 über Flüchtlinge berichtet haben. Liefern sie das, was die Demokratie braucht? Zum Beispiel: Informationen für gute öffentliche Debatten. Die Regierung in Frage stellen. Sagen, was die Wissenschaft weiß. Solche Sachen. Die wichtigste Antwort: Zwischen Politik und Medien passt kein Blatt Papier. Der Journalismus als Eskorte der Mächtigen und nicht als ihr Gegenüber oder gar als ihr Kritiker.«

Weitere Stimmen zum Buch

»Bin sehr beeindruckt. Solche Bücher braucht das Land.« Prof. Klaus J. Bade, Migrationsexperte und Politikberater

»Es ist eine wirklich beeindruckende, akribisch und detailreich recherchierte Analyse einer gesellschaftlichen Situation … eine diagnostisch erhellende Fallstudie für grundsätzliche politische Fragen« Prof. Rainer Mausfeld, Kognitionsforscher, Bestseller-Autor »Warum schweigen die Lämmer?«

»Many thanks for the analysis, which, as you can guess, I quite agree with. Have been speaking, writing, endlessly about the same phenomenon here, in fact even more extreme because of the power of denialism and the utter absurdity of the hysteria that is being whipped up about the miserable people fleeing from the direct effects of the US violence that has devastated their countries.« Noam Chomsky, weltbekannter Intellektueller, Linguist und Autor

»Chapeau – tolle Recherche zu konsequenten Schlüssen gebracht!« Daniela Dahn, Buchautorin und Journalistin

»Das Buch blickt dabei hinter die Kulissen, hilft ›die Krise‹ besser zu verstehen und mit dem Herzen zu denken.« Konstantin Wecker, Liedermacher und Schriftsteller

David Goeßmann wird das Buch auf der Leipziger Buchmesse am 22. März vorstellen, um 11:30 Uhr in der Leipziger Volkszeitungs-Arena und um 17:30 Uhr auf dem Sachbuchforum, beide Veranstaltungen finden in Halle 5 statt. Die Buchpremiere findet am 11. April um 20:00 Uhr im Roten Salon der Volksbühne in Berlin statt.


ÜBER DAVID GOEßMANN

David Goeßmann acTVism MunichDavid Goeßmann, geboren 1969, ist Autor, freier Journalist und hat zusammen mit Fabian Scheidler das unabhängige Nachrichtenmagazins Kontext TV gegründet. Er studierte in Berlin Germanistik und Philosophie und arbeitete danach unter anderem für den Deutschlandfunk. Von 2005-2007 agierte Goeßmann als freier Auslandskorrespondent in den USA für den ARD-Hörfunk, Spiegel Online und Die Welt und war anschließend Autor für eine TV-Produktionsfirma der Magazine ZDF WISO und Frontal 21. Bis heute verfasst er investigative Berichte u.a. für die TV-Sendung ZAPP Medienmagazin und schreibt Artikel, Blogs und Buchbeiträge.


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.