Bericht: „From Moscow with Love“ – Edward Snowden

Edward Snowden on acTVism Munich

Bericht: „From Moscow with Love“ mit Edward Snowden


Am 22.September 2016 begrüßte die Volksbühne Berlin Edward Snowden via Live-Stream aus seinem Exil in Moskau, für ein Interview im Rahmen ihrer Europareihe unter dem Titel: “From Moscow with love: Edward Snowden über die Kriminalgeschichte der Demokratie”.

Geführt wurde das Interview von Journalist und Verleger Jakob Augstein, der die Veranstaltung moderierte und die beiden anwesenden Experten vorstellte: Angela Richter, die Direktorin des Theaters, die Snowden bereits mehrfach in Moskau besucht hat und Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck, der Snowden in Deutschland vertritt.

Den zeitlichen Kontext lieferte die Veröffentlichung des neuesten Oliver Stone Films Snowden, sowie die kürzlich gestartete, unter anderem durch Amnesty International geförderte Kampagne zur Begnadigung Snowdens.


VIDEO: „From Moscow with Love“ mit Edward Snowden


Um unsere bisherigen Videos mit Edward Snowden zu sehen, klicken Sie hier.


Hinweis zum Event: Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme (via Video-Konferenz) für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues – Connecting the Dots” im Muffatwerk in München. Für dieses Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen und die Funktionsweise des Systems zu diskutieren. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald!


Nach einer kurzen Einleitung und nachdem das Publikum mehrere Minuten lang gespannt auf das Erscheinen Snowdens auf einer großen, über der Bühne angebrachten Leinwand wartete, empfing der Saal ihn mit großer Begeisterung und Freude. Die anschließende Diskussion deckte ein breites Spektrum an Themen ab, von der Bedeutung der Privatsphäre und dem Machtgefüge innerhalb einer Gesellschaft bis hin zum Verhältnis zwischen der tatsächlichen Bedrohung durch Terrorismus und dem Grad der Überwachung, sowie hin zu aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Bewegungen gegen die Massenüberwachung. Er beschreibt das Kernproblem elektronischer Überwachung, damit dass „wir detaillierte Aufzeichnungen unseres Lebens erschaffen, die nicht uns gehören“ und stellt anschließend die Frage, die jeder für sich beantworten muss „Wollen wir das?“.

Neben den äußerst überlegten und ernüchternden Informationen, die er über Machtstrukturen und Einschränkungen von Freiheit vermittelt, zeigt er eine positive Einstellung im Hinblick auf das wachsende Bewusstsein der Öffentlichkeit für derartige Probleme und besteht darauf, dass jeder die Fähigkeiten besitze Veränderung herbeizuführen. Weiterhin unterstützt Snowden Möglichkeiten die Technologie zugunsten der Bevölkerung einzusetzen, „als neues Mittel zur Durchsetzung von Menschenrechten“. Er äußert sich hoffnungsvoll, trotz seiner scheinbar hoffnungslosen Lage, und stets leidenschaftlich über die Bedeutung unseres Rechts auf Privatsphäre, indem er argumentiert, Privatsphäre lasse uns im Angesicht der Welt, gleichwertig sein.


Ein Bericht von Zahra Amirzada


Spenden Sie heute, um unabhängigen und investigativen Journalismus zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild Banner Spende Webseite_D


Investigative & Whistleblower-Projekte, die Ihre Unterstützung benötigen!

Greenwald Chomsky
Edward Snowden, Noam Chomsky and Glenn Greenwald

acTVism Munich plant weitere Teile des Events „A Conversation on Privacy“ mit Edward Snowden, Glenn Greenwald und Noam Chomsky zu übersetzen. acTVism Munich glaubt, dass die Privatsphäre von zentraler Wichtigkeit für die Demokratie ist und eine Herstellung einer breiten und globalen Informationsdichte von größter Bedeutung für die Zukunft der Freiheit ist. Außerdem konnte acTVism Munich ehrenamtliche Helfer in New York mobilisieren, um ein Event mit Yanis Varoufakis und Noam Chomsky aufzunehmen, welches von der „New York Public Library“ (NYPL) organisiert wurde. Dieser Event fand am 26. April 2016 statt, besprochen wurden unter anderem der Stand der Demokratie in Europa sowie die drohenden ökonomischen und sozialen Probleme für Europa.

Saal der Bundespressekonferen Berlin
Saal der Bundespressekonferen Berlin

Daneben wird acTVism Munich Ende August Zugang zur Bundespressekonferenz in Berlin bekommen. Dies wird uns die Möglichkeit geben, kritische Fragen direkt an die deutsche Regierung zu stellen und dadurch Bewusstsein für eine ganze Bandbreite an Themen herzustellen, die in den deutschen Massenmedien üblicherweise nicht behandelt werden. Wir werden versuchen, alle Fragen und Antworten ins Deutsche zu übersetzen und zu synchronisieren.

Pardon Snowden
NSA-Whistleblower Edward Snowden

Außerdem: Der NSA-Whistleblower Edward Snowden bestätigte seine Teilnahme via Video-Konferenz für das kommende acTVism Munich Event „Freedom and Democracy: Global Issues Connecting the Dots” im Muffatwerk in München. Für diesen Event wollen wir führende Experten zusammenbringen, um die Verbindungen zwischen unterschiedlichen Problemen zu diskutieren, und zu erörtern, wie das System funktioniert. Wir glauben, dass wir nur zu brauchbaren Lösungen kommen können, wenn die Öffentlichkeit über die prinzipiellen und strukturellen Fehler des Systems informiert wird. Weitere Informationen folgen bald! Bedauerlicherweise hat acTVism Munich nur sehr begrenzte Ressourcen und benötigt Ihre Hilfe, um diese Projekte zeitnah zu realisieren. Anfallende Kosten für Anreise, Unterbringung, Verpflegung, Produktion und Übersetzung erschweren die Verwirklichung. Als unabhängige gemeinnützige Medienorganisation mit einer strengen Haltung gegenüber Werbung und Unterstützung durch Regierungen und Konzerne sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie uns. Klicken Sie hier.


RSS
Facebook
Twitter
Google+
http://www.actvism.org/politics/moscow-love-edward-snowden/
Email
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.