U.S. Navy Allowed to Kill or Injure Nearly 12 Million Whales, Dolphins and Other Marine Mammals in Pacific

US-Navy
INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

This article was written by Dahr Jamail and appeared on Truthout. acTVism Munich translated it into the German language in order to create awareness on it to a global audience. For the article in English, click here.


Donate today so that we can continue to translate articles from investigative media outlets!

acTVism Munich has the capacities to translate articles into Spanish, French and Greek as well. However due to limited financial resources, we lack the necessary time to translate beyond the German language. Your donation will enable us to translate investigative articles into multiple languages, thereby reaching a global audience.

Click here or on the picture below to donate:


Banner Spende Webseite_E


INSTAGRAM
RSS
FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE
  1. In den Artikel hat sich leider ein kleiner Fehler eingeschlichen:

    “Für jede Erhöhung von 10 Dezibel erhöht sich die Intensität des Schalls um das zehnfache. „Deshalb ist der 115 Dezibel Schall, der von den Growler-Jets ausgeht, wenn sie in einer Höhe von 1.000 Fuß fliegen, tausend mal lauter als die 85 Dezibel-Schwelle für Hörschädigungen,“ erklärt die WCAA-Webseite.” (sic)

    … und …

    “„Das Sonar der US-Navy ist an der Quelle zu mindestens 235 Dezibel im Stande,“ gemäß der Webseite. „Das ist über 10 Billionen mal mehr Intensität als die 85 Dezibel-Schwelle.“”

    Richtig ist: Als Faustformel gilt, dass 10 dB Unterschied etwa als doppelte bzw. halbe Lautstärke wahrgenommen wird.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel#Wahrnehmung_durch_den_Menschen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *