US-Niederlage in Afghanistan signalisiert irrationales, untergehendes Imperium

US-Niederlage in Afghanistan signalisiert irrationales, untergehendes Imperium
INSTAGRAM
RSS
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

US-Niederlage in Afghanistan signalisiert irrationales, untergehendes Imperium


Prof. Wolff analysiert die Niederlage der USA in Afghanistan und was die “Verteidigungspolitik” über die Prioritäten und Probleme der USA verrät, die zum Untergang des Landes beitragen. Dieses Video wurde von “Democracy at Work” produziert und am 19. September 2021 veröffentlicht. acTVism Munich hat es heute übersetzt und veröffentlicht, um die Meinungsbildung zu fördern.

Um die vollständige Abschrift zu diesem Video zu lesen, klicken Sie hier: US-Niederlage in Afghanistan signalisiert irrationales, untergehendes Imperium – Weltkapitalismus


VIDEO: US-Niederlage in Afghanistan signalisiert irrationales, untergehendes Imperium


Über unser Importprogramm: In diesem Programm veröffentlichen wir Inhalte von externen Autoren und Journalisten. Dazu gehören sowohl internationale als auch lokale Inhalte, die nach unserer redaktionellen Meinung in der Medienlandschaft nicht ausreichend berücksichtigt werden. Die Inhalte spiegeln nicht unbedingt die eigene redaktionelle Haltung von acTVism Munich wider.

Um weitere Videos mit anderen Experten wie Edward Snowden, Rainer Mausfeld, Gerald Hüther, Noam Chomsky, Yanis Varoufakis etc. zu sehen, besuchen und abonnieren Sie unseren YouTube Kanal, indem Sie hier klicken.


Spenden Sie, um unabhängige Medien zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild.



ÜBER RICHARD D. WOLFF

Richard D. Wolff

Richard D. Wolff ist emeritierter Professor für Wirtschaft an der University of Massachusetts und als Gastprofessor für internationale Angelegenheiten am Graduiertenkolleg der New School University in New York tätig. Wolff hat an der Yale University, der City University in New York und an der Sorbonne in Paris gelehrt.

Er hat eine Vielzahl an wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Büchern und Artikeln verfasst. Im Jahr 2012 erschienen seine Bücher “Democracy at Work: A Cure for Capitalism” (Haymarket Books) und “Contending Economic Theories: Neoclassical, Keynesian, and Marxian, with Stephen Resnick” (Cambridge, MA, und London: MIT University Press). Wolff schreibt regelmäßig für Truthout.org.

Wolff war Gast in The Charlie Rose Show, Up mit Chris Hayes, Bill Maher’s Real Time, RT-TV, Democracy Now! mit Amy Goodman, Al Jazeera English, sowie bei Thom Hartman, National Public Radio, Alternative Radio und weiteren Radio- und TV-Sendern innerhalb und außerhalb der USA. Die New York Times bezeichnete ihn als “Amerikas prominentesten marxistischen Ökonomen”.


 

INSTAGRAM
RSS
TWITTER
Visit Us
YOUTUBE
YOUTUBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.