Snowden debattiert über Verschlüsselung

Snowden
Der NSA-Whistleblower und Verfechter der Privatsphäre Edward Snowden nahm am Dienstag an seiner ersten öffentlichen Debatte über Verschlüsselung teil. Ihm gegenüber saß Fareed Zakaria von CNN, ein Journalist der für seine Berichte über Internationale Beziehungen bekannt ist. Zakaria verteidigte das Recht der Regierung, Zugang zu verschlüsselten Nachrichten und Geräten zu erlangen, solange ein Gericht die Freigabe erteilt. Snowden, der via Video-Link aus Moskau sprach, argumentierte, dass die Sicherheit des Internets wichtiger sei als die Bequemlichkeit der Strafverfolgungsbehörde. Die Debatte wurde von der „Wagner School of Public Service“ der „NYU“ und der „Century Foundation“ organisiert.

Geheimdienstdirektor beschuldigt Snowden für Verschlüsselungsfortschritte

Begnadigt Snowden
Der Direktor der nationalen Geheimdienste beschuldigte am Montag den NSA-Whistleblower Edward Snowden für das fortschreiten der Entwicklungen von nutzerfreundlicher, weitverbreiteter starker Verschlüsselung.