Demokratische Partei beschließt konzernfreundliche Positionen

Trotz ihrer Bekundungen Wähler vor der Wahl im November vereinigen zu wollen, scheint die Demokratische Partei für eine Basis zu drängen, die dafür kritisiert wird, dass sie grundlegende progressive Politik ignoriert, aber vor allem den Wahlkampf fördernden Unternehmen „treu bleibt“.

Unerzählte Fakten über Sanders & Clinton in drei Minuten

Im folgenden Video spricht Jeremy Scahill mit Amy Goodman von Democracy Now! über die Militär- und Außenpolitik von Bernie Sanders und Hillary Clinton. In diesem Interview werden Fakten hervorgebracht, die in den Massenmedien kein Gehör finden.

Hillary Clintons ehemaliger Berater findet Noam Chomskys politische Ansichten “lächerlich“ – aus enthüllten E-Mails

Hillary Clintons ehemaliger Berater findet Noam Chomskys politische Ansichten “lächerlich“ – aus enthüllten E-Mails Eine kürzlich, aus dem von WikiLeaks bereitgestellten Hillary Clinton Archiv entdeckte E-Mail [1], datiert auf den 17.Mai 2010, zeigt, dass Sidney Blumenthal, ein ehemaliger Berater von Präsident Bill Clinton und langjähriger Vertrauter von Hillary Clinton, eine E-Mail bezüglich des Einreiseverbotes Noam […]

Der Aufstieg von Trump zeigt die Gefahren und den Schein gezwungener journalistischer „Neutralität.“

Während die Kandidatur von Donald Trump sich langsam von toxischer Rhetorik, die auf marginalisierte Minderheiten zielt, hinzu Drohungen und Anwendungen von Gewalt entwickelt, gibt es ein wachsendes Gefühl, dass die amerikanischen Institutionen in ihrem Widerstand zu lasch sind.

Hillary Clinton, unerschütterliche Freundin der schlimmsten Despoten der Welt, greift Sanders Aktivismus für Zentralamerika an

Hillary Clinton griff Bernie Sanders am Mittwoch während der Debatte der demokratischen Partei dafür an, dass er Fidel Castro in den 1980er Jahren lobte, als auch, dass er sich für die zentralamerikanischen Regierungen und Rebellen während der brutalen verdeckten Kriege von Reagan einsetzte.

Bernie Sanders verspricht „neutrales Spielfeld“ bezüglich Israel-Palästina

Am Dienstag rief Bernie Sanders die U.S.A. dazu auf, dem Israel-Palästina Konflikt als „neutrales Spielfeld“ zu begegnen. In seiner Ansprache, nach dem Sieg in den Michigan Primaries, behauptete Bernie Sanders, dass es in den „jüdischen und arabischen Gemeinden“ gleichermaßen wohlwollende Menschen gibt, welche er als Präsidenten zusammen bringen möchte.

Larry Fink und sein „BlackRock“ Team in Stellung um Clintons Finanzministerium zu übernehmen.

BlackRock and Hillary Clinton
Goldman Sachs zahlte $675,000 an Hillary Clinton für drei Referate, aber ein noch größerer Wall Street Akteur steht schon bereit um ihre Finanz- und Wirtschaftspolitik zu formen und zu erlassen, falls sie Präsidentin wird.